Unser Direktkandidat für die Landtagswahl 2016

Liebe Wählerinnen und Wähler,

am 13. März 2016 wird der Landtag in Rheinland-Pfalz neu gewählt.

Auch nach fünf Jahren Regierungsbeteiligung der Grünen in Rheinland-Pfalz gibt es immer noch einiges, das noch nicht so umgesetzt ist, wie es aus grüner Sicht sinnvoll oder notwendig wäre.

Im Falle meiner Wahl möchte ich neben landesweiten Themen besonders kommunale Perspektiven in die Landtagsarbeit einbringen – auch im Hinblick auf die finanzielle Ausstattung der Kommunen.

Hierfür bitte ich um Ihre Stimme.

Ich bin 40 Jahre alt, komme ursprünglich aus Freiburg im Breisgau und lebe seit 2006 mit Frau, Kindern und Hund in Frankenthal. Beruflich bin ich als Diplom-Schallschutzingenieur tätig.

In meiner Freizeit lese ich gerne und gehe joggen. Man kann mir nicht nur auf Radtouren, sondern häufig auch beim Einkaufen oder auf dem Weg zum Arbeitsplatz in Frankenthal mit dem Fahrrad begegnen.

Eric Tschöp

Fragen über Fragen...

Im Zusammenhang mit der Landtagswahl werden von vielen Institutionen Fragenkataloge an die DirektkandidatInnen in den Wahlkreisen verschickt.

Der Landesjugendring erkundigt sich in seinem Wahlprüfstein zu meinen jugendpolitischen Ansichten und zur Unterstützung der Jugendarbeit. Meine Antworten können Sie hier als PDF-Datei herunterladen.

Zum KandidatInnen-Check des Landesjugendrings geht es hier (externer Link).

Das Rhein-Neckar-Fernsehen hat für die Landtagswahl die Sendereihe "Wen soll ich denn wählen" eingerichtet, bei der sich alle interessierten DirektkandidatInnen in 5 Minuten vorstellen können, indem auf 5 vom RNF vorgegebene Fragen geantwortet wird.

Meine Antworten als PDF-Datei finden Sie hier. Zum Video (Mediathek des RNF) gelangen Sie hier (externer Link). Der Beitrag wird am 21. Februar um 18 Uhr ausgestrahlt. Der Überblick über alle KandidatInnen in Rheinland-Pfalz in der Metropolregion Rhein-Neckar ist hier zu finden.

Die Antworten auf den Fragenkatalog vom CSD Rhein-Neckar finden Sie hier als PDF-Datei. Die beantworteten Fragen der BKK Pfalz gibt es hier als PDF-Datei.

Die Rheinpfalz hat Fragen zum Thema Flüchtlingspolitik gestellt (Antworten hier als PDF) sowie zum Thema Straßenbau (Antworten hier als PDF) sowie zur Schulbuchausleihe (Antworten hier als PDF).

Die SeHT-Landesvereinigung Rheinland-Pfalz hat mir sozial- und bildungspolitische Thesen zukommen lassen (PDF hier), zu denen ich Stellung bezogen habe (PDF hier).

Mein Wahlprogramm

Nachfolgend finden Sie meine wesentlichen Schwerpunkte kurz zusammengefasst. Die ausführliche Fassung des Wahlprogramms können Sie als PDF-Datei hier herunterladen.

Wirtschaftspolitik:

  • Integration von Flüchtlingen als langfristige Aufgabe
  • Finanzausstattung der Kommunen verbessern
  • Ökologisch sinnvolle Ansiedlungspolitik für Gewerbebetriebe

Energiewende und Klimaschutz:

  • Ausbau des ÖPNV, Tempolimit auf Autobahnen, langfristig Elektromobilität mit regenerativem Strom oder "Windgasmobilität" mit aus regenerativem Strom gewonnenem Wasserstoff
  • Information der Bürgerinnen und Bürger über Möglichkeiten zur Senkung des Energieverbrauchs im privaten Bereich
  • Regenerative Stromerzeugung durch Wind ("WEA-Erlass"), Photovoltaik, Geothermie und Biomasse, Speicherung im vorhandenen Erdgasnetz
  • Reduzierung des Energieverbrauchs im Gewerbe durch Aufzeigen möglicher Energiekonzepte und deren Umsetzung

Umwelt- und Naturschutz:

  • Verkehrswende: Förderung Rad, Bus & Bahn, Verbesserungen bei Öffnungszeiten Schulen & Kitas
  • Lärmschutz u.a. durch Tempolimit auf Straßen und forciertes Umrüstungsprogramm auf leise Bremsen bei Güterzügen
  • Förderung der ökologischen Landwirtschaft und Beachtung von Naturschutzaspekten auch im lokalen Bereich

Sozial- und Bildungspolitik:

  • Finanzielle Unterstützung der Kommunen für soziale Arbeit von Land und Bund
  • Stärkung der Sozialarbeit in Familie und Bildung
  • Inklusion im schulischen Bereich mit gleichzeitiger Verbesserung der personellen und technischen Ausstattung im Hinblick auf Behinderungen
  • Beratungsangebote für Berufs- und Studienanfänger verbessern

Regelmäßige Termine

 

Fraktionssitzung: immer montags ab 20 Uhr im IG-Metall Haus, Pilgerstraße 1.

Vorstandssitzung: üblicherweise am zweiten Dienstag im Monat ab 20 Uhr im Weltladen, Sterngasse 14

Sprechzeit der Stadtratsfraktion Grüne/offene Liste: Mittwochs von 16-18 Uhr 0163-0077763

Hier geht es zu Amnesty International Ludwigshafen